Die Malteser verteilen Kleiderspende an soziale Einrichtungen weiter

SkF-Vorstand Sigrid Maroske nimmt in der Posthalle mit den THSJ-Mitarbeitern Roland Knauer und Klaus Elsner Kleidung für Klient*innen des SkF Würzburg von Heike Fleischmann, stellv. Stadtbeauftragte der Malteser, entgegen.

In Zeiten der Corona-Krise leistet die s.Oliver Group ihren Beitrag, um die Folgen für die Menschen an ihrem Stammsitz zu lindern. Ihre Hilfen für die Region Würzburg beinhalten Kleidung, Geldmittel und medizinische Güter,  die damit einer möglichst breiten Gruppe zu Gute kommen.
"Bedürftige sind von den Folgen der Pandemie besonders stark betroffen", heißt es auf der Homepage des Konzerns. und weiter: "Daher hat s.Oliver im ersten Schritt bereits 10.000 Kleidungsstücke an die katholische Hilfsorganisation Malteser gespendet, die diese nach Bedarf verteilt. Kleiderspenden an karitative Einrichtungen sind fester Bestandteil des sozialen Engagements der s.Oliver Group."

"Wir freuen uns sehr über die von den Maltesern an uns vermittelte Kleiderspende", bedankte SkF-Vorstand Sigrid Maroske sich bei Heike Fleischmann. "Wir können damit sehr schnell und unbürokratisch auf akute Nöte reagieren und unsere Kleiderkammer auffüllen."

Claudia Jaspers

wir leben helfen.