Gratiskampagne für gewaltlos.de

Weil gute Projekte gute Öffentlichkeitsarbeit verdienen, hatte die Berliner Agentur NetWorkMedia im April den Wettbewerb „Haltung haben, Kampagne kriegen" ausgerufen und schenkt einer sozialen Initiative eine Kampagne.

Mehr als 20 Organisationen nahmen an dem Wettbewerb teil, entschieden hat die Agentur sich für das bundesweite Gemeinschaftsprojekt gewaltlos.de, in dem über 40 Ortsvereine des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) in einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen sind.  Der SkF Würzburg ist einer von ihnen.

In der Erklärung, warum NetWorkMedia sich für gewaltlos.de entschieden hat, heißt es dass fast jede zweite Frau in Deutschland ab 16 Jahren (etwa 40 Prozent) von Gewalt betroffen ist – doch nur ein Bruchteil von ihnen zur Polizei geht oder sich Unterstützung bei Beratungsstellen sucht. Dies bedeute, dass die meisten Mädchen und Frauen nicht wissen, an wen sie sich wenden können, oder Scham haben, ihnen bekannte Einrichtungen aufzusuchen. Die Folge: Die Betroffenen leiden still vor sich hin.
gewaltlos.de ermöglicht Betroffenen, die Ohnmacht zu überwinden und die passive Opferrolle zu verlassen. Als reines Online-Angebot erreicht gewaltlos.de diejenigen, die sich nicht trauen, eine Beratungsstelle aufzusuchen oder zum Hörer zu greifen.

Die Agentur NetWorkMedia will Zeit und Können im Rahmen der Gratiskampagne sinnvoll investieren mit dem Ziel gewaltlos.de stärker publik zu machen, „zumal die finanziellen Mittel der Initiative, wie so oft bei sozialen Projekten, äußerst knapp sind“, heißt es in einer ihrer Mitteilungen. Beate Pinkert, gewaltlos.de-Geschäftsführerin, ist sehr gespannt, „was wir zusammen mit der Agentur entwickeln werden.“

Claudia Jaspers

hier gehts zur Homepage von gewaltlos.de

wir leben helfen.